Musik, Audio, Medien und Gesellschaft

Musikmesse 2011 – Tag 2

Heute war mehr los: Super Wetter, viele Leute gute Stimmung –> So liebe ich die Messe! Achso: Am besten ist, sich sage es gleich Vorweg: Dieser Blogbericht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder absolute Objektivität! Ich schildere die Musikmesse 2011 aus meiner Sicht und nach meiner Einschätzung.

Heute war ich nochmal bei Yamaha, endlich den Tyros 4 anspielen. Das Teil kann „alles“ was der Alleinunterhalter nur haben will. Tolle Sounds, klasse Rhythmen, Internet und pi pa po – da steckt Schwung in der Kiste.  Für ca. 3.700 Euronen erwartet das der Kaufwillige Musiker natürlich.

Bemerkenswert ist das Konzept der Firma Lionstracks. Ähnlich wie bei Wersi steckt ein PC im Keyboard/in der Orgel. Dieser Läuft allerdings mit Linux. mehrere parallel laufende VST-Hosts machen die Kiste zu einer „Soundschleuder“. Man kann sogar Videos und fertige Pausen-Musik-Playlists damit abfahren. Die Geräte gibt es als Rack-Version (ganz Neu), als Keyboard oder auch als Orgel. Das Design kann nicht ganz mit Wersi mithalten, dafür ist die Architektur der viel offener.

Die Virgin 1, die Linux-Orgel von Liontracs

Die Virgin 1, die Linux-Orgel von Liontracs

 

Das Fraunhofer Institut stellt eine Software-Lösung vor, die es quasi erlaubt „GuitarHero“ mit der eigenen Musiksammlung und dem eigenen Instrument zu spielen: Songs2see heißt die Lösung.

Steinberg zeigt, neben dem kleinst-Update WaveLab 7.1, endlich Halion 4. Nach ca. 2 Jahren Entwicklung ist es endlich soweit:

Halion 4 ist komplett neu Programmiert. Das Konzept wurde stark überdacht und es wurden auch Schnittstellen zu anderen Programmen integriert: Halion wird Kontakt lesen können. Die Oberfläche kann vollständig angepasst werden und erscheint mir doch sehr verwirrend. Aber wir haben ja „nur“ die Beta gesehen, warten wir es ab!

Alva hat ein eigenes Mini-Interface auf den Markt gebracht, es sieht dem Babyface verdammt ähnlich:

Wie mir ein Vertreibsmitarbeiter bestätigte, fertigt die RME-Tochter diese Interfaces im gleichen Werk wie RME das Babyface.

Auch bizarre Accessoires kamen wieder auf die Messe, ein Mikrofonständer mit Kreuz (und entsprechendem Fuß).

Das könnte Dich interessieren...

2 Antworten zu “Musikmesse 2011 – Tag 2”

  1. avatar Paul sagt:

    Anscheinend war der 2. Tag besser lt. Bericht. Vielleicht ist es doch besser erst am 2. oder folgende Tage hinzugehen. Einige hatten ja noch am 1. Tag aufgebaut.
    Der Bericht gefällt mir, danke.

    Im Web unterwegs mit Opera 11.01 Opera 11.01 auf Windows Vista Windows Vista
  2. [...] Jahr fand‘ ich einen Mikrofonständer mit Kreuz, dieses Jahr hatte dieser Hersteller auch „Handgranaten“ im [...]

    über WordPress 3.3.1 WordPress 3.3.1

Schreibe mir

@

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Get Adobe Flash player
OHRpost läuft stressfrei mit WordPress | WPD und Kommentare (RSS)
OHRpost ist ein Projekt von Florian Scholz - Design: © 2014 FCScholz.de