Musik, Audio, Medien und Gesellschaft

Musikmesse 2018 – Die Pforten schließen sich…

Damit geht sie zu Ende, meine 21. Musikmesse/Prolight‘n'Sound. Es war wirklich toll, die lieben Kollegen und Freunde zu treffen, aber diese Jahr hinterlassen die beiden Messen – zumindest bei mir – einen deutlich bittereren Nachgeschmack als das im Jahr davor der Fall war. Viele wichtige Aussteller waren nicht da – zumindest nicht mit einem eigenen Stand. Als Besucher hat man sehr wohl den ein oder anderen gesehen. Ob es so klug war mitten in der Prolight‘n'Sound-Ausstellungsfläche eine Ebene (4.1) zu planen, die für beide Ausstellungen gültig ist und erst einen Tag nach der Prolight‘n'Sound öffnet, darf getrost bezweifelt werden. Die Hallenordner waren nicht begeistert.


Reichte früher kaum ein Tag für die Musikmesse alleine, schafft man heute beide Messen in 1,5 bis maximal 2 Tagen, wenn man sich ranhält. Ob die Messe Frankfurt die Zeichen der Zeit erkannt hat?

Vorsicht: Frisch gestrichen!

Auch die frisch gestrichene Wand auf dem Ausstellungsgelände der Musikmesse kitzelt nicht gerade die Lachmuskeln, ist man doch bei dem Gedränge schnell mal abgedrängt und hat neu gefärbte Kleidung.

Das was gezeigt wurde, war schon nicht zu verachten, aber die „spektakulären“ Shows in Halle 5.1 sucht man nun vergebens. Scheinbar wird 4.1 die neue 5.1 werden. Es bleiben gemischte Gefühle von dieser Musikmesse 2018/Prolight‘n'Sound über.

Es bleibt die bange Frage: Sehen wir uns 2019?

Das könnte Dich interessieren...

Schreibe mir

@

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Get Adobe Flash player
OHRpost läuft stressfrei mit WordPress | WPD und Kommentare (RSS)
OHRpost ist ein Projekt von Florian Scholz - Design: © 2014 FCScholz.de